In ihrem letzten Produktionszyklus setzte sich the guts company mit dem Eigenen und dem Fremden auseinander. Neben mehreren begleitenden Rechercheformaten entstanden dabei drei Bühnenproduktionen: Das Eigene/ HEIMAT – ausgezeichnet mit dem Ursula-Cain-Förderpreis im Rahmen des Sächsischen Tanzpreises 2017, Das Fremde/ ALIENIdentität und Aller Anfang, ein Tanzstück für Kinder ab zwei Jahren.

Nach dem erfolgreichen Abschluss der von der Kulturstiftung des Bundes geförderten Doppelpass-Zeit, widmet sich the guts company nun einem neuen Themenkomplex. Unter dem Titel MACHT#1 - es wird gefolgt wird die erste Arbeit in der Reihe Power to Whom entstehen.

Ausgangspunkt der Arbeit sind Beobachtungen, wie in immer mehr europäischen und außereuropäischen Ländern nationalistische, patriotische und chauvinistische Kräfte aufblühen und erstarken, wie immer mehr Menschen ganz offensichtlich mit fester Hand geführt werden wollen.
Die Suche nach jemandem, der die Welt ´de-komplexisiert´ und ´a-globalisiert´ und somit das Unmögliche möglich macht - der vorgibt, wir könnten uns zurückbewegen, rückwärts gehen in einer Welt und Zeit, der es nur möglich ist vorwärts zu laufen - wird zur politischen Agenda.

MACHT#1 - es wird gefolgt ist unser Anfang. Es wird die erste Arbeit zum Thema sein und kann der Komplexität des Themas sicherlich nicht anheim kommen, weshalb wir für jedes folgende Vorhaben und Format einen anderen Fokus setzen werden.

Termine:

13.10.2018 "Power to Whom - Crowds and Power" - Forum im Rahmen des CYNETART Festivals 2018

10.01.2020 Premiere der Neuproduktion "MACHT#1 - es wird gefolgt" im Societaetstheater Dresden

Grafikdesign: Teresa Schönherr

< Zurück  |  Rede mit